Regressions-Hypnose

Was ist eigentlich eine Regressions-Hypnose? werde ich häufig gefragt. In der Regressions-Hypnose – auch Rückführung genannt – führe ich Sie zeitlich zurück in Ihre Vergangenheit. Das kann eine vergangene Zeit in ihrem derzeitigen Leben – z.B. Kindheit oder Jugend – sein oder auch ein Zeitpunkt vor der Geburt. Es ist sowohl möglich zu Ihrer Zeit im Mutterleib zurückzugehen, also auch in ein früheres Leben, falls Sie an dieses Konzept glauben.

Der Sinn einer Rückführung ist beispielsweise die Bearbeitung von Blockaden. Manchmal stoßen wir in unserem Leben an Grenzen, deren Überwindung uns trotz größter Anstrengung nicht gelingt. Wir versuchen immer und immer wieder, doch es gelingt uns nicht. Eine logische Erklärung haben wir dafür nicht. Irgendeine unsichtbare Kraft hält uns zurück, egal was wir versuchen. Die Ursachen liegen häufig in unserer Vergangenheit – das kann auf Ereignisse in unserer Kindheit zurückzuführen sein. Häufig sind wir in unserer Sozialisation durch Erziehung, durch die Erwartungen unserer Eltern, Familie, Lehrer und der Gesellschaft regelrecht programmiert worden, ein „braves Kind“, eine „gute Schülerin“ / ein „guter Schüler“ und später ein „anständiger“ Erwachsener zu sein. Dabei haben wir die Vorannahmen, Regeln und Glaubenssätze ungefragt übernommen. Wir haben einfach alles so hingenommen, wie Mama und Papa, Onkel und Tante, Oma und Opa oder wer auch immer, es gesagt haben.

Während unserer Kindheit befinden wir uns in den ersten 2 Lebensjahren im sogenannten Delta-Zustand. Der Delta-Zustand ist durch eine sehr niedrige Gehirnfrequenz gekennzeichnet. Dies entspricht dem Zustand eines Erwachsenen in der Tiefschlafphase. Im Delta-Zustand gehen Informationen ungefiltert ins Unterbewusstsein, weil der kritische Faktor – das Bewusstsein und das logische Denken – ausgeschaltet sind. Die folgenden 4 Jahre, bis zum 6. Lebensjahr, leben Kinder in der sogenannten Theta-Phase – auch hypnagoge Phase genannt. Auch in diesem Zustand werden sämtliche Informationen fast ungefiltert vom Unterbewusstsein aufgenommen. Dieser Zustand ist von der Natur her so angelegt, weil wir als Kinder alles wie ein Schwamm aufsaugen müssen, um zu lernen, wie wir uns in unserer Umgebung zu verhalten haben.

Dies prägt unsere Einstellungen und Glaubenssätze, die uns dann im späteren Leben gar nicht mehr bewusst sind. Dennoch können sie uns in unserer persönlichen Entwicklung ausbremsen. Solche hinderlichen Blockaden entwickeln sich nicht nur aufgrund von schweren traumatischen Erlebnissen. Oft reicht eine unbedachte, vielleicht sogar gut gemeinte Bemerkung, wie: „Dazu bist Du zu klein … zu dumm … zu dick .“ oder „Du bist ja schon groß.“ Solche Aussagen können bei Kindern dazu führen, dass sie das als naturgegeben und unabänderlich für sich annehmen.

In der Regressions-Hypnose können wir solche Erlebnisse aufspüren und aus dem aktuellen Blickwinkel erneut betrachten. Vor dem Hintergrund unserer inzwischen gesammelten Erfahrungen können wir den erlernten Reiz-Reaktions-Automatismus und die damit verbundenen Blockaden einfach auflösen und loslassen. Wir fokussieren uns dann darauf, welche positive Lernerfahrung wir damit gemacht haben bzw. welche positive Intension damit verbunden ist.

Für eine Regressions-Hypnose-Sitzung berechne ich 150 €. Bei Interesse melden Sie sich gerne für eine Terminvereinbarung.