Über mich

Renate Pollmann

Studiengang

„Staatlich geprüfte Betriebswirtin“, Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik & Organisation an der Wirtschaftsfachschule in Köln

Projektarbeit: Konzeption & Aufbau einer Datenbank zur Kfz-Leasing-Verwaltung in Access für ein mittelständisches Kölner Autohaus

Weiterbildungen

PMP (Project Management Professional)

Ausbildung in Suggestopädie (Ganzheitliches Lehren und Lernen) nach den Richtlinien der DGSL (Deutsche Gesellschaft für suggestopädisches Lehren und Lernen)

kikidan TrainerTrack bei Chris Mulzer (inkl. NLP-Practitioner- und NLP-Master-Ausbildung, zertifiziert von Richard Bandler durch das First Institute of NLP)

Kernkompetenzen

10 Jahre Erfahrung als Teil-Projektleiterin im IT-Software-Testing (CRM,
Branche: Telekommunikation): Vorbereitung, Leitung und Steuerung, Monitoring, Berichtswesen, Testdaten-Management

10 Jahre Erfahrung als Projektleiterin im Learning Management –
Konzeption und Durchführung von Schulungen, Aufbau und Pflege eines
Online-Anwender-Handbuches für CRM-Anwendung (CRM, Branche:
Telekommunikation)

8 Jahre Erfahrung als Ausbildungsleiterin für die kaufmännische
Ausbildung und Weiterbildungen im Bereich Webentwicklung und
Datenbanken (Branche: Telekommunikation, Bildungsträger)

Berufserfahrung

T-Systems International GmbH und Deutsche Telekom AG – Telekom Training

▼ Mehr zeigen

Seit 07/2015 Freiberuflicher Einsatz durch Stranet AG im Projekt CRM-T bei der T-Systems International GmbH

  • Leitung und Steuerung BUT (Business User Test auf Testumgebung)
  • Leitung und Steuerung Antest – Wirkbetriebstest CRM-T
  • Vorbereitung und Organisation der BUT und Antest
  • Bereitstellung, Aufbau und Pflege der Testdaten
  • Berichtswesen und Monitoring

12/2014 – 03/2015 Zeit für persönliche Weiterentwicklung – s. Aus- und Fortbildung

07/2010 – 10/2014 Freiberuflicher Einsatz durch Network People AG im Projekt CRM-T bei der Deutschen Telekom AG – Telekom Training

  • Verantwortliche Leitung des Redaktionsteams für Aufbau und Pflege des eBooklet – Anwenderhandbuch CRM-T (Customer Relation Management Telekom)
  • Inhaltliche und fachliche Vorbereitung der Anwenderschulungen (Präsenz und eLearning)
  • Review und Abnahme der Seminarunterlagen mit dem Kunden (Fachseite)
  • Konzeption und Erstellen der Testberichte (Excel-basiert mit VBA) für Business User Tests und Antests der neuen Versionen für die IT-Abteilung
  • Mitarbeit im Kommunikationsteam (Erstellen von Anwenderinformationen zum Release-Wechsel)

07/2006 – 06/2010 Freiberuflicher Einsatz durch pw unternehmensberatung im Projekt CRM-C / CRM-T bei der Deutschen Telekom AG – Telekom Training

  • Verantwortliche Leitung des Redaktionsteams für Aufbau und Pflege des eBooklet – Anwenderhandbuch CRM-C / CRM-T (ab April 2008)
  • Inhaltliche und fachliche Vorbereitung der Anwenderschulungen (Präsenz und eLearning)
  • Review und Abnahme der Seminarunterlagen mit dem Kunden (Fachseite)
  • Konzeption und Erstellen der Testberichte (Excel-basiert mit VBA) für Business User Tests und Antests der neuen Versionen für die IT-Abteilung
  • Mitarbeit im Kommunikationsteam (Erstellen von Anwenderinformationen zum Release-Wechsel)
  • Unterstützung bei der Prozess-Modellierung (CRM-T betreffend) mit ARIS (Architektur integrierter Informationssysteme)

05/2005 – 06/2006 Freiberuflicher Einsatz durch pw unternehmensberatung im Projekt CRM-C bei der Deutschen Telekom AG – Telekom Training

  • Durchführung von CRM-Schulungen für Teamleiter, Coaches und Multiplikatoren
  • CRM-Trainer-Schulung
  • Mitarbeit im Redaktionsteam (Anpassung der Schulungsunterlagen an neue Versionen, Erstellen von Versionsinfos, etc.)

Trainerin und Beraterin im IT-Bereich

▼ Mehr zeigen

01/2004 – 04/2005 Selbstständige Tätigkeit als Trainerin und Beraterin im IT-Bereich sowie Angebot eines PC-Services

  • Datenbankentwicklung „Mehrkultur 55+“ für Paritätischen Wohlfahrtsverband und VRR (Verkehrs-verbund Rhein-Ruhr)
    • Programmierung einer Datenbank in MS Access zur Erfassung und Auswertung der Befragung von Kultureinrichtungen zum Thema „Angebote für Senioren“
  • Schulungs-Referentin für Bildungsträger
    • EDV-Grundlagen, Excel und Protokollführung in der Fortbildung zu Geprüften Fachkaufleuten für Büromanagement (IHK)
    • Lern- und Arbeitstechniken in den Fortbildungen zu IT-Professionals (IHK) sowie Industriemeister Elektrotechnik (IHK)
  • Schulungen im Bereich der Office- und Internet-Anwendungen für Privatleute
  • PC-Service (Hard- und Software-Installation, Einrichtung kleiner Netzwerke, Herstellen Internet-Zugang, Fehlerbeseitigung, Datensicherung, etc.)

Leiterin IT-Qualifizierungen bei einem freien Bildungsträger

▼ Mehr zeigen

04/2002 bis 12/2003 Leiterin IT-Qualifizierungen beim forumF in Köln-Nippes

  • Organisation der Arbeitsamt-geförderten Bildungsgänge zur Datenbank-Entwicklerin und Web-Entwicklerin
    • Planung und Organisation der Unterrichtsinhalte
    • Auswahl, Einsatz und Betreuung der Fachdozentinnen
    • Abrechnung der Dozentinnen-Honorare
    • Planung und Durchführung des Unterrichts zur Vermittlung der soft-skills (Lerntechniken, Bewerbungstraining)
    • Planung und Durchführung des Unterrichts zu den Themen Datenbanken mit MS Access, Informationsanalyse, Layout und Design von Datenbanken
    • Unterstützung der Teilnehmerinnen bei der Praktikumssuche
    • Dokumentation des Maßnahmenverlaufs zum Nachweis für das Arbeitsamt
  • Organisation des Seminarprogrammes
    • Planung der Seminarinhalte und -termine
    • Erstellen des Seminarprogrammes
    • Auswahl und Einsatz der Dozentinnen
    • Einladung der Teilnehmerinnen
    • Organisatorische Vorbereitung der Seminare
    • Evaluation der Seminare
    • Abrechnung der Dozentinnen-Honorare
  • Durchführung von internen Mitarbeiterinnen-Schulungen zu MS Outlook
  • Unterstützung der Kolleginnen bei der Arbeit mit MS Office-Produkten (Word, Excel, Outlook)
  • Durchführung von PC-Schulungen für andere Bildungsträger
    • PC-Schulungen zu den Office-Modulen in der Fortbildung zur Beratungsassistentin beim Netz NRW
    • training-on-the-job an einem Computer-Arbeitsplatz mit Spezialausstattung für Seh-Behinderte

Ausbildungsleiterin und Gleichstellungsbeauftragte bei der Deutschen Telekom

▼ Mehr zeigen

07/1999 bis 03/2002 Ausbildungsleiterin bei der Deutschen Telekom in Köln>

  • Aufbau einer bundesweiten Blended Learning-Maßnahme für die MitarbeiterInnen zur Erlangung des IHK-Abschlusses „Geprüfte Fachkaufleute für Büromanagement“
    • Zusammenstellen der Lernmedien (Lernaufträge, Lernprogramme, Fachbücher)
    • Seminarplanung – und -durchführung
    • Inhaltliche Vorbereitung der Präsenzseminare
    • Einsatz der FachdozentInnen
    • Evaluation
    • Korrektur der Einsendearbeiten
    • Teilnehmer-Coaching
    • Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK Köln (bis zur Auflösung des Ausschusses Ende 2014)
  • Einsatz als Dozentin in weiteren Bildungsgängen
    • IndustriefachwirtIn (IHK-Abschluss)
    • Fachkaufleute für Einkauf und Logistik (IHK-Abschluss)
    • Telekom-Training (Vorbereitungsmaßnahme zum Aufstieg in die gehobene Beamtenlaufbahn)
  • Gleichstellungsbeauftragte
    • Leitung der örtlichen Arbeitsgruppe für Gleichstellung
    • Erarbeitung und Durchführung von Maßnahmen (Seminare, Info-Veranstaltungen) zur Frauenförderung
    • Teilnahme an Messe (top99)
    • Organisation, Durchführung und Evaluation einer Mitarbeiterinnenbefragung zur Sondierung der möglichen Maßnahmen zur Frauenförderung
    • Administration der Intranet-Seiten der Arbeitsgruppe Gleichstellung

Ausbilderin und nebenamtliche Refentin

▼ Mehr zeigen

01/1998 bis 06/1999 Ausbilderin für Kaufleute für Bürokommunikation

  • Ausbildung nach der Leittextmethode
  • Durchführen der Fachgespräche zu allen Fachbereichen
  • Schulung der Betriebskräfte zur Vorbereitung der Betriebseinsätze der Azubis
  • Durchführen von Lernzielkontrollen
  • Beurteilung der Leistungen der Azubis
  • Durchführen von Beurteilungsgesprächen

01/1998 bis 06/2002 Nebenamtliche Referentin für Mitarbeiter- und Kunden-Schulungen

  • MitarbeiterInnen-Schulungen
    • Excel
    • Word
    • Outlook
    • train the trainer
    • Präsentieren und Visualisieren
    • Rhetorik
    • Grundlagen der Kommunikation
    • Gesprächs- und Fragetechniken
  • KundInnen-Schulungen
    • Lehrer-Schulungen im Rahmen von „Schulen ans Netz“

Tätigkeiten in der technischen Verwaltung der Telekom

▼ Mehr zeigen

04/1990 bis 01/1998 Einsatzplatz des Bezirksbüro Zugangsnetze

  • Prüfen der Aufmaße von Fremdfirmen
  • Überwachung der Arbeitsausführung mit Terminüberwachung
  • Bearbeiten von Kundenbeschwerden und –anfragen
  • Planung und Vergabe von kleinen Bauvorhaben
  • Planzeugberichtigung und Planzeugausgabe an Versorgungsunternehmen
  • Aufbau eines computer-gestützten Systems zur Dokumentation der Planzeugausgabe
  • Erstellen von Kostenrechnungen bei Beschädigung von Telekom-Anlagen, z.B. in Folge von Tiefbauarbeiten
  • Aufbau eines computer-gestützten Systems zur Kalkulation, Angebotserstellung und Abrechnung von Arbeiten an Telekom-Anlagen im Kundenauftrag
  • Erarbeitung eines automatisierten Verfahrens zur Einsatzplanung der Servicetechniker mithilfe von Excel
  • Digitalisierung von Papier-Formularen
  • Mitwirkung bei der Implementierung der Software zur computer-gestützten Leitungsverwaltung (KONTES ORKA)
    • Dateneingabe
    • Einweisung der an der Dateneingabe beteiligten Kräfte
    • Ansprechpartnerin bei Problemen
  • Mitarbeit beim Aufbau des Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9000ff bei der Deutschen Telekom AG als Autorin
    • Erstellen von Arbeitsplatzbeschreibungen
    • Beschreiben von Verfahrensabläufen
    • Mitarbeiter-Schulung zu den Verfahrensabläufen
  • Planung, Organisation und Durchführung von Excel-Schulungen für die MitarbeiterInnen

01/1989 bis 03/1990 Erziehungszeit

01/1987 bis 01/1989 Anmeldestelle im Fernmeldeamt

  • Bearbeiten von Telefonanträgen
  • Telefonische Kundenberatung
  • Erteilen von Aufträgen zur Einrichtung, Aufhebung und Veränderung von Telefonanschlüssen
  • Führen der Teilnehmer-Akten
  • Vergabe der Telefonnummern und Pflege der Rufnummern-Kartei
  • Mitwirkung bei der Einführung der EDV-gestützten Rufnummernbelegung (KONTES ANDI I)

07/1979 bis 01/1986 Schaltplatz im Fernmeldebaubezirk

  • Verwalten / Führen von Beschaltungsunterlagen
  • Auftragsbearbeitung
  • Erteilen von Sammelschaltaufträgen für Massenumschaltungen bei Erweiterungen und Störungen

Hier kann das vollständige Profil als pdf-Datei heruntergeladen werden (133 KB).